MusikProjekte .  Musik & Literatur .  Konzepte .  Bio .  CDs .  Videos .  Termine .  Links .  Kontakt
 

Video

ansehen

Silent Movers

Historisches Filmmaterial mit neuer Musik

Gerhard Gruber Klavier
Adula Ibn Quadr Violine
Peter Rosmanith Perkussion

Das Ensemble wurde 2000 gegründet. Es begleitet auf improvisatorischer Basis Stummfilme, ohne sich jedoch vordergründig der Sprache der konventionellen Stummfilmbegleitung oder des Jazz zu bedienen. Nur bestimmte Spannungsbögen werden vorher festgelegt. So wird jede Vorstellung zu einem absolut einmaligen Ereignis und es entsteht ein Zusammenspiel von historischem Filmmaterial mit heutiger Musik. Nicht die Interpretation alter Stummfilm-Musik ist Thema der „Silent Movers" sonder die Erzeugung neuer Klangbilder mit deren Hilfe altes Filmmaterial wieder aktuell wird.

Das Ensemble arbeitet seit seiner Gründung eng mit dem Filmarchiv Austria zusammen, und wird von diesem immer wieder eingeladen, Neuentdeckungen, oder auch Altbekanntes im Rahmen von Festivals oder Einzelveranstaltungen zu präsentieren. Besonders großes Echo fand die Vertonung des Films "Die Stadt ohne Juden". Die Folge sind nicht nur nationale sondern auch internationale Gastspiele, unter anderem im Mai 2005 beim Festival "Cinéconcerts" in Bordeaux. Die offene Form des Musizierens ermöglicht es den "Silent Movers", in ihrer speziell spontanen Art jeden Stummfilm zu begleiten, seien es Klassiker wie "Die Stadt ohne Juden", "Cafe Electric", "Die Sklavenkönigin", "Sodom und Gomorrha", "Die Puppe", "Das Cabinet des Dr. Caligari", "Metropolis", "Der Golem" oder Stummfilmkomödien von Buster Keaton, Laurel & Hardy oder Charlie Chaplin.