MusikProjekte .  Musik & Literatur .  Konzepte .  Bio .  CDs .  Videos .  Termine .  Links .  Kontakt
 

Vagabunden ... mit Heimweh

Music & Poetry on the Road

Wolfram Berger Stimme
Christian Bakanic Keyboard, Akkordeon
Peter Rosmanith Perkussion, Hang

Wenn sich Wolfram Berger mit seinen Musiker-Freunden Christian Bakanic und Peter Rosmanith auf den Weg macht, dann ist auf jeden Fall mit Unerwartetem, Ungewöhnlichem und Komischem zu rechnen. Der Schauspieler und Kabarettist Berger zelebriert die Kunst der Verführung, nämlich sich auf ein besonderes Abenteuer einzulassen: auf ein Abenteuer mit Musik, Literatur und Witz zwischen Melancholie und Heiterkeit, zwischen Nachdenklichem und Sorglosem, zwischen Ernst und Kalauer. Seine Pointen kommen - manchmal auf leisen Sohlen und hinterfotzig daher - treffsicher. Statt Sicherheitsgurten sind Offenheit und Lust am gediegenen Nonsens angesagt. Da werden keine Reiseerlebnisse von exotischen Postkarten-Idyllen erzählt, aber doch Geschichten von unterwegs durch ober- und unterirdisches Seelengestrüpp, vergnügliche und ernste Wahrnehmungen brillanter Autoren und spitzfindige Bemerkungen aus eigener Feder. Denn das Reisen ist wie die Seele ein weites Feld. Anpassung- und regieresistent entwickelt Wolfram Berger mit Eigensinn ganz persönliche Reiserouten durch das vielfältige Reich der Literatur. Er nimmt Anleihen bei Autoren wie Erich Kästner, H.C.Artmann, Joe Berger, und Joachim Ringelnatz und lässt sich musikalisch von Fabrizio de André, Paolo Conte, John Lennon, Sting oder Tom Waits inspirieren.

Christian Bakanic und Peter Rosmanith liefern dazu den exquisiten Sound, angeregt von den Klängen der Welt. Indem der Akkordeonist Bakanic die komplexe Spontanität des Jazz, die tempramentvolle Leidenschaft des Tango Nuevo, das disziplinierte Moment der Klassik mit vielschichtigen Traditionen europäischer Volksmusik verbindet, ist er prädestiniert, gemeinsam mit dem vielseitigen Peter Rosmanith die musikalische Tonspur zu Wolfram Bergers Reisen zu ziehen. Denn Rosmanith's weltumspannende "Perkussionskiste" reicht vom afrikanischen Balaphon, über die arabische Rahmentrommel und die indischen Tablas bis zum Hang und wird zusätzlich nach Lust und Laune um Alltagsgegenstände ergänzt - seine Hände entlocken beinahe allem Musik.